Mut
15. April 2020

Was ist eigentlich Mut? Was bedeutet es, mutig zu sein? Ist es Kraft? Ist es Stärke? Ist es Furchtlosigkeit? Nein.

Mut bedeutet in erster Linie seine eigene Angst zu überwinden. Bereit dafür zu sein, etwas zu riskieren, sich etwas zu zutrauen. Für etwas einstehen. Mut bedeutet Ehrlichkeit und Offenheit.

Doch Menschen können mit Mut nicht umgehen. Weder mit ihrem eigenen, noch mit dem Mut anderer. Mut ist anstrengend und kann je nach Perspektive belastend und störend sein. Mut verändert das eigene Weltbild, bricht Tabus, hebt Klischees und altbekannte Rollen auf. Oft genug wollen Menschen Mut bei anderen unterbinden, denn er zeigt die eigene Unzulänglichkeit. Das eigene Unvermögen. Wer mutig handelt zeigt jedoch Größe und damit echte Stärke. Überlegenheit dem gegenüber, der sich selbst belügt. So wird der einst Starke zum Schwachen und der Schwache zeigt Stärke.

Wer mit Ehrlichkeit nicht umgehen kann und sich und andere belügt, kann niemals mutig sein, denn seine eigene Angst zwingt ihn seine vermeintlichen Schwächen zu verbergen. Seine Stärke ist lediglich Fassade und das Innere, das Wahre, wird geschützt aus Angst es könnte schwach wirken. Und doch bleibt Mut die wahre Stärke.

Sei mutig und ehrlich.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.